Gokupedia
Advertisement
Gokupedia

Die Teufelsdrachen sind böse Wesen, die durch die Überbeanspruchung und den Aufbau negativer Energien der Dragon Balls im Laufe der Zeit erschaffen wurden. Sie stellen die letzten Antagonisten in Dragon Ball GT dar. Ihr Ziel ist die Zerstörung des Universums.

Allgemeines[]

Die Teufelsdrachen sind eine direkte Folgeerscheinung der zahlreichen Verwendungen der Dragon Balls im Laufe der Dragon-Ball-Reihe. Jedes Mal, wenn mit den Dragon Balls ein Wunsch geäußert wurde, benötigen die Dragon Balls mindestens 100 Jahre, um sich selbst zu reinigen. Durch die Tatsache, dass die Dragon Balls in der Dragon-Ball-Serie mit Hilfe des Dragonradars wesentlich öfter benutzt worden sind als alle 100 Jahre, hat sich im Laufe der Zeit mit jedem geäußerten Wunsch immer mehr negative Energie in den Dragon Balls angesammelt, weil sich die Dragon Balls durch das zu häufige Einsetzen nicht von selbst reinigen konnten. Als die Dragon Balls der negativen Energie nicht mehr standhalten konnten und die kritische Schwelle überschritten wurde, bekamen sie Risse.

Die meisten Teufelsdrachen rechtfertigen das Chaos, das sie verursachen, als eine Form der Bestrafung für die übermäßige Nutzung der Dragon Balls und neigen dazu, diejenigen, die sie durch den Wunsch erschaffen haben, für diese Strafe verantwortlich zu machen. Von den sieben Teufelsdrachen haben nur Si Xing Long, San Xing Long und Yi Xing Long Kampfkunstfähigkeiten, die eine ernsthafte Herausforderung für Son-Goku darstellen; die anderen vier Teufelsdrachen verlassen sich mehr auf Tricks und auf ihre elementaren Kräfte. Es wird angenommen, dass Si Xing Long aufgrund seiner Moral und des Wunsches, der ihn erschaffen hat, die geringste negative Energie der Teufelsdrachen hat. Während die meisten Teufelsdrachen durch sehr selbstlose Wünsche geschaffen wurden, wird Si Xing Long durch einen sehr selbstsüchtigen Wunsch von König Piccolo geschaffen, der wünschte, dass seine Jugend und Kraft wiederhergestellt werden, was nicht auf Son-Goku und seine Kameraden zurückzuführen ist.

Durch das Freilassen der sieben Teufelsdrachen überzieht sich die Erde nach und nach mit einer negativen Energie, die die Umgebung Stück für Stück kontaminiert und verdirbt bis sie sich über die Milchstraße ausbreitet, in der sich die Erde befindet.

Dragon Ball GT[]

In der Teufelsdrachen-Saga wollen Son-Goku und seine Freunde den heiligen Drachen Shenlong rufen, um die Schäden, die Super 17 und die Bösewichte, die durch den Höllenriss aus der Hölle geflohen sind, angerichtet haben, wieder rückgängig zu machen. Beim Versuch, Shenlong zu beschwören, setzen Son-Goku und die anderen jedoch unwissentlich die in den Dragon Balls angesammelte negative Energie in Form eines dunklen Drachen namens Drache des schwarzen Rauches frei, der sich in die sieben Teufelsdrachen aufteilt, die jeweils um einen Dragon Ball herum Gestalt annehmen. Diese sieben Teufelsdrachen fangen daraufhin an, Chaos und Zerstörung anzurichten, wobei auch die Erde mit einer negativen Energie umhüllt wird.

Die Teufelsdrachen heißen Liang Xing Long, Wu Xing Long, Liu Xing Long, Qi Xing Long, Si Xing Long, San Xing Long und Yi Xing Long.

Advertisement