Gokupedia
Advertisement
Gokupedia

Der Sugoroku-Raum ist ein Ort im Universum, der eine Zwischendimension zwischen Diesseits und Jenseits darstellt. Hier wird ein Würfelspiel auf einem lebensgroßen Brettspiel gespielt. Wird das Spiel gewonnen, kann die Person in ihre Welt zurückkehren, aber wenn sie verliert oder beim Betrügen erwischt wird, kommt sie ins Jenseits. Der Einsatz von Superkräften wie Fliegen ist untersagt.


Allgemeines[]

Sugoro und sein Sohn landen im Sugoroku-Raum als sie mit ihrem Raumschiff einen Unfall hatten und ein Wurmloch sie in den Sugoroku-Raum befördert. Sugoro gewinnt ein Spiel und bekommt den Job, das Spiel zukünftig zu leiten. Würden sie nur ein Spiel verlieren, landen sie im Jenseits, was für jeden Verlierer gilt. Daher verwandelt sein Sohn sich zum Würfel, um den Sieg für die beiden sicherzustellen.

Dragon Ball GT[]

Als Kibitoshin in der Baby-Saga versucht, Son-Goku vor Babys Schwarzer Todeskugel der Rache zu retten, wird Son-Goku von Kibitoshin fallen gelassen, da dieser die Kraft der Attacke Babys unterschätzt hatte. Son-Goku landet daraufhin in einem Reich namens Sugoroku-Raum. Diesen könne er nur verlassen, wenn er ein Spiel gegen Sugoro gewinne, der als bauer Außerirdischer auftritt. Son-Goku willigt ein und hat keinerlei Glück beim Würfeln ehe er kurz vor seiner Niederlage herausfindet, dass der Würfel unecht ist, Sugoros Sohn sich zum Würfel verwandelt hat und das Spiel manipuliert wird. In diesem Moment drücken eine Reihe von Umgebungsstimmen derjenigen, die das Reich von außen beaufsichtigen, ihre Empörung über Sugoros Manipulation aus und beginnen das gesamte Gebiet aufzurütteln. Obwohl er das Spiel fast durch Sugoros Betrug verloren hat, entscheidet sich Son-Goku dafür, Sugoro und seinem Sohn bei der Flucht zu helfen,woraufhin sie zu dritt aus dem Sugoroku-Raum entkommen.

Auftritte in Videospielen[]

In Dragon Ball Xenoverse 2 gibt es in Majin Boos Haus einen kleinen Majin, der Sugoroku heißt und sich innerhalb seiner Farbe ebenfalls verwandeln kann.

Advertisement