Gokupedia
Advertisement
Gokupedia

Sugoro ist ein Weltraumlemur bzw. -dachs aus Dragon Ball GT. Er tritt mit seinem Sohn, der etwas gelblicher und kleiner ist, gemeinsam auf.


Allgemeines[]

Sugoro und sein Sohn Shusugoro wurden mit ihrem Raumschiff durch einen Unfall über ein Wurmloch in den Sugoroku-Raum gebracht und ihr Raumschiff dabei zerstört. Sugoro gewann dort ein Spiel und den Job bekommen, hier der Gastgeber zu sein. Er nahm die Form eines bläulichen Außerirdischen an und bewohnte die Region, während sein Sohn heimlich die Form eines Brettspielwürfels annahm. Beide fordern Besucher zu einem lebensgroßen Brettspiel heraus, mit dem Versprechen, dass der Besucher den Sugoroku-Raum verlassen und in seine Welt zurückkehren könnte, wenn er oder sie gewinnt; aber das Spiel hat auch den Gang ins Jenseits zur Folge für jeden Besucher, der verliert. Sugoro und sein Sohn manipulieren diese Spiele bewusst, da sie bei einer Niederlage ins Jenseits befördert würden. Beide können sich beliebig verwandeln und dadurch andere Gestalten annehmen.

Dragon Ball GT[]

Als Kibitoshin in der Baby-Saga versucht, Son-Goku vor Babys Schwarzer Todeskugel der Rache zu retten, wird Son-Goku von Kibitoshin fallen gelassen, da dieser die Kraft der Attacke Babys unterschätzt hatte. Son-Goku landet daraufhin in einem Reich namens Sugoroku-Raum. Diesen könne er nur verlassen, wenn er ein Spiel gegen Sugoro gewinne, der als bauer Außerirdischer auftritt. Son-Goku willigt ein und hat keinerlei Glück beim Würfeln ehe er kurz vor seiner Niederlage herausfindet, dass der Würfel unecht ist, Sugoros Sohn sich zum Würfel verwandelt hat und das Spiel manipuliert wird. In diesem Moment drücken eine Reihe von Umgebungsstimmen derjenigen, die das Reich von außen beaufsichtigen, ihre Empörung über Sugoros Manipulation aus und beginnen das gesamte Gebiet aufzurütteln. Obwohl er das Spiel fast durch Sugoros Betrug verloren hat, entscheidet sich Son-Goku dafür, Sugoro und seinem Sohn bei der Flucht zu helfen. Sie entkommen zu dritt aus dem Sugoroku-Raum, landen kurzzeitig im Nichts innerhalb eines Meteoritensturmes und werden von dort sofort von Kibitoshin in die Welt der Kaioshins teleportiert. Sugoro drückt seine Dankbarkeit aus und lässt seinen Sohn später in eine Zange verwandeln, um den Plan des Kaioshins von vor 15 Generationen, Son-Gokus Schwanz nachwachsen zu lassen, zu beschleunigen.

Auftritte in Videospielen[]

In Dragon Ball GT Transformation ist Sugoro in einer Zwischensequenz zu sehen, wie er dabei hilft, Son-Gokus Schwanz mit der Zange, in die sich sein Sohn verwandelt hat, herauszuziehen,

Advertisement