Gokupedia
Advertisement

Eron ich kann hacken

Recoom war ein Mitglied des Ginyū-Sonderkommandos. Er wurde von Son-Goku besiegt und daraufhin von Vegeta getötet.

Aussehen

Rikoom hat das Aussehen eines hünenhaften männlichen humanoidenartigen Außerirdischen wobei er einem Menschen von der Erde schon sehr ähnlich sieht. Dazu mit roten etwa mittellangen Haaren und schwarzer Augenfarbe und recht kantigen Gesichtszügen. Er trägt die typische Kampfrüstung die in Freezers Armee getragen wurde in weißer Farbe, genauso wie die Handschuhe und Stiefel, aber mit dem Zeichen des Ginyu-Sonderkommando auf der Brust. Ebenso ein schwarzes Oberteil unter der Kampfrüstung die bis zu den Ellbogen geht und schwarze Unterwäsche, dazu mit einem grünen Scouter.

Persönlichkeit

Von allen Mitgliedern des Ginyu Sonderkommando liebt es Rikoom besonders sich in speziellen Posen zu werfen um so Cool rüber zukommen. Weshalb er ziemlich sauer war als Guldo von Vegeta getötet worden war. Auch wirft er sich jedes mal bevor er einen Kampf beginnt oder einen Angriff startet in eine Pose und sagt seinen Namen oder den Namen der Attacke die er ausführen will. Er wettet häufig mit seinen Teamkollegen meistens um eine Tafel Schokolade wie lange sie häufig für einen Gegner brauchen oder freut sich wenn er bei Papier-Stein-Schere gewinnt was ihm einen leicht kindlichen Zug verleiht. Allerdings kann er auch eine sehr sadistische Seite zeigen, dem es Spaß macht einen Gegner mit seiner Kraft zu besiegen und fertig zu machen. So hatte er auch keine Skrupel Kuririn mit einem Tritt sämtliche Knochen im Leib zu brechen, den schon ziemlich vom Kampf geschwächten Vegeta zu Quälen oder den damals sehr jungen Son-Gohan zu bekämpfen denn er am Ende das Genick bricht und der ohne Son-Gokus rechtzeitiges eingreifen sicher gestorben wäre. Wie viele andere in der Freezer Armee vertraut auch Rikoom sehr auf die Angaben des Scouters, so war er von Vegetas Kampfkraft beeindruckt. Aber die Angabe von Son-Gokus 5000 die Baata ihm sagte fand er ziemlich lachhaft, weshalb er sicher war den Kampf ohne Probleme zu gewinnen. Zwar gab er nach einer kurzen Kostprobe von Son-Gokus Geschwindigkeit zwar zu das dieser Schnell war, aber dieser so einen Kampf nicht gewinnen wurde da er sich vor seiner Niederlage sicher war durch seinen Rikuum Mega Death den Kampf für sich entscheiden zu können.

Recooms Geschichte

Recoom kommt mit dem Rest des Sonderkommandos nach Namek, um Freezers Gegner zu eliminieren und die Dragon Balls zurückzuholen und ihm selbst einen Scouter zu bringen, da die letzten, die Freezer, Dodoria und Zarbon besaßen von einem Namekianer zerstört wurden.[1][2][3]

Nachdem Jeeze den Scouter überreicht hat, machen sich die fünf sofort auf die Suche nach den Dragon Balls und erreichen sie, als gerade Vegeta, Kuririn und Son Gohan die beiden letzten zu ihrer Sammelstelle gebracht haben. Während Ginyū die Dragon Balls zu Freezer bringt, knobelt der Rest seines Teams aus, wer gegen die drei Kämpfer antreten und sie fertig machen darf: Die Wahl fällt auf Recoom, der sich um Vegeta kümmern will und Guldo, der gegen Kuririn und Son Gohan kämpfen soll. Da aber Vegeta in den Kampf eingreift und Guldo tötet, darf Recoom schließlich alle drei angreifen.[3][4][5]

Vegeta führt den ersten Schlag aus, doch seine Angriffe zerstören gerade mal Recooms Rüstung. Vegeta kann gegen Recooms Durchhaltevermögen kaum etwas ausrichten, so dass ihm Son Gohan und Kuririn schließlich helfen. Doch auch die beiden geben keinen Ausschlag und gehen zu Boden.[6][7][8]

Erst Son Gokus Ankunft wendet das Blatt dramatisch: Recoom ist überrascht, plötzlich einen neuen Kämpfer vor sich zu sehen, der zudem auch noch die drei anderen mit den von der Erde mitgebrachten Senzu heilt.[9] Als sich Son Goku mit ihm messen will, ist Recoom siegessicher und greift den Gegner postwendend an. Doch weicht Son Goku so schnell aus, dass auch seine beiden Kameraden Jeeze und Barta nicht mitbekommen, dass er plötzlich hinter ihnen steht. Recoom setzt noch zu seiner stärksten Attacke an, wird aber dann von Son Goku mit einem Ellbogencheck in den Magen ausgeknockt und dann von Vegeta getötet.[10][11]

Kraft und Fähigkeiten

Von seiner Kampfkraft steht Rikoom auf einer Stufe mit Jeeze und Baata, was ihn in die Reihen Des Ginyu-Sonderkommandes gebracht hatte und mit diesen beiden die Kraftvolle Mitte bildet. Obwohl er recht schnell ist liegt der Schwerpunkt seines Kampfstil besonders auf Kraft. So hatte er durch den hohen Kraftunterschied keine Probleme gehabt Vegeta, Kuririn und Son-Gohan nacheinander zu besiegen und schwer zu verletzten, wobei der erstere ihm noch am meisten zugesetzt hatte. Viele seiner Nah- und FernAttacken, denen er seinen Namen gegeben hatte wie die Rikoom Bombe, sind sehr Stark und können schwere Schäden in der Umgebung anrichten.Dabei ist seine Stärkste Attacke sein Rikuum Mega Death, eine mächtige Ki-Explosionswelle bei der sogar nach seinen angaben Son-Gokus Schnelligkeit nichts nützen wurde, denn er aber nicht mehr einsetzten konnte da Son-Goku ihn davor besiegte. Denn Trotzt seiner hohen Kampfkraft und seine Techniken war Rikoom für den unter erhöhten Schwerkraft trainierten Son-Goku kein wirklicher Gegner und wurde leicht von diesem mit einem einzigen gezielten Schlag besiegt.

Kampftechniken

Hintergrundinformationen

Anmerkungen und Einzelnachweise

  1. ^ Band 22: Kapitel 253
  2. ^ Band 23: Kapitel 271
  3. ^ 3,0 3,1 Band 23: Kapitel 272
  4. ^ Band 23: Kapitel 273
  5. ^ Band 23: Kapitel 274
  6. ^ 6,0 6,1 6,2 Band 23: Kapitel 275
  7. ^ 7,0 7,1 Band 23: Kapitel 276
  8. ^ Band 24: Kapitel 277
  9. ^ Band 24: Kapitel 279
  10. ^ 10,0 10,1 10,2 Band 24: Kapitel 280
  11. ^ Band 24: Kapitel 282
Advertisement