Gokupedia
Advertisement
Gokupedia

Ein Dragon Ball mit vier Sternen.

Die Dragon Balls sind sieben jeweils von einem Namekianer geschaffene, magische Kristallkugeln, mit denen man einen heiligen Drachen namens Shenlong beschwören kann, der einem jeden erdenklichen Wunsch erfüllen kann.

Aussehen und Beschaffenheit

Die Dragon Balls sind nahezu unzerstörbare, orangefarbene Kristallkugeln, die irdischen etwa handgroß, die namekianischen sind nach Bulma's Schätzungen mindestens 10x größer als die irdischen. Auch wenn sie sehr hart sind, gelang es Yajirobi ein Loch durch eine Kugel zu bohren, um sie sich um den Hals zu hängen. In ihrem Innern sind rote Sterne zu erkennen. Jeder Dragon Ball hat eine für ihn eigene Anzahl an Sternen (von einem bis sieben), so dass nach deren Anzahl die Dragon Balls eindeutig benannt werden können.

Aufgrund ihrer Strahlung können die Dragon Balls mittels des von Bulma erfundenen Dragonradar geortet werden. Nachdem Freezer und seine Truppen durch Vegetas Versuch, mit Nappa an die irdischen Dragon Balls zu gelangen.

Nachdem der heilige Drache die maximale Anzahl von Wünschen erfüllt hat, verteilen sich die Dragon Balls über die ganze Welt und verwandeln sich für ein Jahr für eine gewisse Zeit in leblose Steine. In dieser Zeit geben sie auch keine Strahlung ein, so dass man die erneute Suche nach ihnen erst wieder starten kann, wenn diese sich wieder zurückverwandelt haben. Bei den irdischen Dragon Balls beträgt die Zeitspanne ein irdisches Jahr, bei den namekianischen ein namekianisches Jahr, das 130 irdischen Tagen entspricht.[1]

Nach der Äußerung eines Wunsches sollen die Dragon Balls mindestens 100 Jahre ruhen, damit die negative Energie, die durch den Einsatz der Dragon Balls entsteht, in den Dragon Balls von selbst gereinigt wird. Geschieht dies nicht passiert irgendwann ein Unglück, wie der Kaioshin von vor 15 Generationen in Dragon Ball Z verrät. In Dragon Ball GT wird aufgeklärt, dass die negative Energie sich in den Dragon Balls ansammelt und diese Risse bekommen, sobald die maximale Schwelle überschritten wird. Werden die Dragon Balls dann eingesetzt, erscheint statt Shenlong der Drache des schwarzen Rauches, der die Dragon Balls verschluckt und sieben Teufelsdrachen erschafft.

Bedingungen

Grundvoraussetzung, um den heiligen Drachen zu rufen, ist es erst einmal alle sieben Dragon Balls zusammenzutragen, egal ob es sich dabei um die von Gott, dem Oberältesten der Namekianer oder Piccolo geschaffenen Dragon Balls handelt.

Den Drachen beschwört man dann mit einer magischen Formel, und ist der Drache erschienen, kann man seine Wünsche frei äußern, sofern man sich für ihn verständlich ausdrücken kann. So ist es Freezer weder möglich den Drachen Polunga zu beschwören, noch ihm seinen Wunsch nach Unsterblichkeit zu erfüllen, weil man dies alles auf Namekianisch tun müsste, wozu Freezer jedoch nicht in der Lage ist.

Wünsche

Irdische Dragon Balls

Die von Gott geschaffenen Dragon Balls ermöglichen es, den heiligen Drachen Shenlong zu rufen. Über die vielen Jahrhunderte, in denen Gott lebte, war es immer nur möglich einen einzelnen Wunsch an den Drachen zu richten, die der Drache nach seinen Möglichkeiten erfüllte. So ist es durchaus möglich, sich zum Herrscher der Welt zu wünschen, wie dies Pilaw vor hatte. Dennoch sind den Wünschen gewisse Grenzen gesetzt. So ist es dem Drachen nicht möglich, jemand Verstorbenen wieder zum Leben zu erwecken, der:

  • länger als ein Jahr tot ist
  • schon einmal von ihm wiedererweckt wurde
  • eines natürlichen Todes gestorben ist.

Außerdem ist es nicht möglich, jemanden mit einem Wunsch aufzuhalten, der stärker ist als der Drache selbst.

Diese Begrenzungen blieben auch, nachdem Dende den Drachen erneut geschaffen hat, was deshalb nötig wurde, weil sich Gott mit Piccolo vereint hatte, um sich Dr. Geros Cyborgs stellen zu können. Mit der Zeit machte Dende Shenlong mächtiger, so dass es demjenigen, der ihn herbeiruft, möglich war mehrere Wünsche zu äußern. Als Son Goku und Vegeta im Jenseits Buu besiegten, war es dem Drachen möglich, drei Wünsche zu erfüllen.

Namekianische Dragon Balls

Der heilige Drache Polunga, der mit den namekianischen Dragon Balls beschwört werden kann, ist in der Lage drei Wünsche zu erfüllen. Dabei sind sie auch in der Lage, Personen wiederzubeleben die auch länger als ein Jahr verstorben sind, wenn auch immer nur eine Person pro Wunsch.

Super Dragon Balls

Der mit den Super Dragon Balls herbeigerufene Ultimative Shenlong ist in der Lage, einen einzelnen Wunsch zu erfüllen und das ohne Einschränkungen. Doch wenn der Wunsch erfüllt ist verstreuen sich die Dragon Ball im ganzen Universum und wenn man sie innerhalb eines Jahres nicht wieder zurück auf den Planeten zurückgebracht werden, auf dem sie eingesetzt worden sind, wird dieser zerstört.

Erfüllte Wünsche

Irdische Dragon Balls

Shenlong erfüllte:

  • Oolongs Wunsch nach einem Damenhöschen, um zu verhindern, dass Prinz Pilaf sich die Weltherschafft wünscht[1]
  • Upas Wunsch (unter der Anwesenheit von Son-Goku) seinen Vater wiederzubeleben, nachdem dieser von Tao Pai Pai getötet wurde[2]
  • Oberteufel Piccolos Wunsch wieder jung und stark zu machen, da er in Laufe der Zeit alt und schwacher wurde
  • Die Wiederbelebung von Kuririn und Chaozu, nachdem diese durch Piccolo und dessen Schergen umgebracht wurden, und Muten-Roshi, der nach einem fehlgeschlagenen Mafuba starb[3]
  • Muten-Roshi's, Bulmas und Kuririn's Wunsch Son-Goku wiederzubeleben, nachdem dieser im Kampf gegen Radditz von Piccolo getötet würde[4]
  • Popos Wunsch, dass alle, die durch Freezer und seine Truppen getötet wurden, wiederbelebt werden, darunter alle Menschen, Namekianer und auch Vegeta[5][6]

Nachdem Dende die Position als Gott der Erde übernahm, stattete er den irdischen Drachen nach dem Vorbild des namekianischen mit der Möglichkeit aus, mehrere Wünsche zu erfüllen.

  • Pilaf wünscht sich Jugend für sich und seine Bande während der Cyborg-Saga (nicht im Anime zu sehen)
  • Der Wunsch des Z-Teams, alle durch Cell Getötete wiederzubeleben, sowie Kuririns Wunsch, die Selbstzerstörungsmechanismen von C-17 und C-18 zu deaktivieren
  • Bulmas Wunsch, alle seit dem 25. Großen Turnier Getöteten (Majin Vegeta, Boo) wiederzubeleben. Der verbleibende Wunsch wurde aufgespart, was ihnen vier Monate Zeit gab, bis sie ihren zweiten Wunsch äußern konnten. Der zweite Wunsch lautete später, dass alle Erinnerungen an Majin Boos Verwüstung auf der Erde gelöscht werden, mit Ausnahme der Z-Kämpfer und der anderen Nebencharaktere
  • Die Wiederbelebung aller Menschen, die wegen der letzten Vorkommnisse in Dragon Ball GT (durch Super 17, durch die Bösewichte, die durch das Höllentor aus der Hölle geflohen waren, durch die Teufelsdrachen) ins Jenseits befördert worden sind im Austausch gegen Son-Goku
  • Son-Goku wünscht sich das Wissen über den Super-Saiyajin-Gott
  • Sorbet wünscht Freezer aus der Hölle zurück
  • Shu wünscht sich eine Million Zeni und Mai wünscht sich das beste Eis der Welt
  • Beerus wünscht sich, dass Shenlong geht
  • Son-Gohan wünscht sich, dass Pans Fieber geheilt wird

Shenlong konnte die folgenden geäußerten Wünsche nicht erfüllen:

  • Kuririns Wunsch, die Saiyajin – also Nappa und Vegeta – von ihrer Invasion abzubringen.
  • Kuririns Wunsch, C17 und C18 wieder in Menschen zurückzuverwandeln.

Namekianische Dragon Balls

Polunga erfüllte:

  • die Wiederbelebung von Gott und damit auch von Piccolo, sowie Piccolos Transport von Meister Kaios Planet nach Namek
  • Alle sich auf Namek befindenden Lebewesen außer Son-Goku und Freezer auf die Erde zu transportieren.
  • Chaozu Wiederbelebung
  • Tenshinhans Wiederbelebung
  • Yamchus Wiederbelebung
  • Alle Namekianer bis auf Gott und Piccolo auf eine neue Heimatwelt zu bringen.
  • Die Wiederherstellung des Planeten Erde, nachdem dieser explodiert war, da die Super Dragon Balls nicht innerhalb eines Jahres wieder auf dem Planeten Erde zusammengekommen waren

Er konnte nicht erfüllen:

  • Son-Gokus Seele nach der Vernichtung Nameks auf die Erde zurückzubringen um ihn dann dort wiederzubeleben, da Son-Goku zu dem Zeitpunkt bereits der Zerstörung des Planeten entkommen war und somit lebte.

Super Dragon Balls

Der Ultimative Shenlong erfüllte:

  • Son-Goku wird zu einem kleinen Jungen.
  • Babys Wunsch Tsufuru wiederherzustellen.

Hintergrundinformationen

  • Die Dragon Balls waren bereits Bestandteil in Akira Toriyamas Vorgänger-Manga, dem One-Shot Dragon Boy.

Referenzen

  1. ^ 1,0 1,1 Band 2: Kapitel 20
  2. ^ Manga: Kapitel 102
  3. ^ Manga: Kapitel 165
  4. ^ Manga: Kapitel 212
  5. ^ Manga: Kapitel 322
  6. ^ Manga: Kapitel 323
Advertisement