Baby ist ein Tsufurianer, der als parasitäre Lebensform auf der Idee der Maschinenmutanten basiert. Er ist der erste große Gegenspieler in der Serie Dragon Ball GT. Seinen ungewöhnlichen Namen gab ihm Dr. Mu, welcher ihn als sein Baby bezeichnete. Aufgrund der Tatsache, dass die Saiyajins sein Volk grundlos ausgerottet haben, steht er diesen hasserfüllt gegenüber und versucht sich an ihnen zu rächen.

Babys Geschichte

Baby selbst entstand kurz vor der Ausrottung der Tsufurianer durch die Saiyajins. 170 Jahre lang ließen die Tsufurianer die Saiyajins auf ihrem Planeten Plant leben. Als es zwischen den Jahren 720 und 730 zu den ersten Konfrontationen zwischen Tsufurianern und Saiyajins kam und der totale Krieg zwischen beiden Rassen entstand, ließ König Vegeta als stärkster Saiyajin die Ausrottung der Tsufurianer umsetzen und benannte den Planeten Plant in Planet Vegeta um. Mit der ihnen noch verbliebenen Technologie konstruierten die Tsufurianer eine parasitäre Lebensform - den späteren Baby -, der die Gene des tsufurianischen Königs implantiert worden sind. Baby ist um 730 anschließend ins Weltall geschossen worden in der Hoffnung sich eines Tages auszubreiten, um das tsufurianische Volk wieder aufbauen zu können. Im Jahr 740 - also drei Jahre nach Son-Gokus Geburt - erschafft Baby den Maschinenmutanten Dr. Mu, dem er das Wissen programmiert, Maschinenmutanten zu bauen. Dr. Mu baut anschließend die Maschinenmutanten Rudo, die vier Maschinenmutanten der Mega-Canon-Truppe, den Weltraumlöwencyborg Leon, viele kleinere Maschinenmutanten und Rirudo, den er zum General ernennt. Zwischen den Jahren 760 und 770 übernimmt Dr. Mu mit seinen Maschinenmutanten einen Planeten, auf dem sämtliche Lebensform ausgelöscht und durch Maschinenmutanten ersetzt wird. Diesen Planeten passt Dr. Mu den Bedürfnissen seiner Maschinenmutanten an und verlinkt ihn mit General Rirudo, wodurch der Planet M2 (MaschinenMutanten, also zweimal M und demnach M2) entsteht. Dr. Mu macht es sich auf seinem eigenen Planeten nur unweit von M2 zur Aufgabe Baby weiter wachsen zu lassen und verfällt dem Irrglauben, Babys Erschaffer zu sein. Dafür lässt Dr. Mu im gesamten Universum Energie sammeln, die Baby in seiner Nährlösung benötigt um weiter zu wachsen. Dafür heuert Dr. Mu im Jahr 775 den Außerirdischen Dorutakki an und gibt ihm den Maschinenmutanten Rudo. Dorutakki tarnt Rudo als Statue, lässt die Einwohner des Planeten Rudo glauben, dass es sich bei Rudo um den Gott der Zerstörung handelt und gründet die Rudo-Religion, damit seine Anhänger, denen im Gegenzug Seligkeit versprochen wird, damit beginnen, Energie für ihn zu sammeln, die Rudo für seine angebliche Auferstehung benötigt, wobei ihm mit Mucchi-Mocchi ein weiterer Außerirdischer behilflich ist. Tatsächlich aber ist es der hohe Energieverbrauch, der das Sammeln von Energie bedingt.

Die Ereignisse um Baby in Dragon Ball GT starten dann im Jahr 789 als Trunks Baby in seiner Nährlösung auf Dr. Mus Planeten glaubt zerstört zu haben. Baby jedoch kann sich, sofern eine Zelle von ihm übrig ist, wieder regenerieren und flieht, in dem er in eine Wunde von Dr. Mu eindringt. Baby vernichtet den in sein Raumschiff geflohenen Dr. Mu und nimmt den 1-Stern-Super-Dragon-Ball an sich, den Dr. Mu in sich trug. Er überfällt und verletzt einen grünhaarigen Jungen in seinem Raumschiff, versteckt den Super-Dragon-Ball dort, übernimmt den Körper des Jungen und lockt Son-Goku, Trunks und Pan, die auf der Suche nach den sieben Super-Dragon-Balls sind, in dieses Raumschiff. Den verletzten Jungen bringen sie auf den Planeten Pital, auf dem Baby aus dessen Körper flieht und versucht, sich Trunks und Pans Körper zu bemächtigen, was aufgrund seiner noch nicht vollständigen Entwicklung noch nicht gelingt. Baby flieht daraufhin zur Erde, um seiner Rache zu folgen, die Saiyajins auszurotten und sein Volk wieder aufzubauen. Dazu übernimmt er die Körper der Menschen auf der Erde und legt in diese ein Ei, damit diese ihm zukünftig folgen. Baby übernimmt zunächst den Körper von Son-Goten und anschließend Vegetas Körper, wodurch er zu Baby Vegeta wird. Durch die zusätzliche Kraftübertragung von Son-Gohan, Son-Goten, Trunks und Bra wird Baby Vegeta zu Super Baby. Mit der Kraftübertragung aller infizierten Menschen wird er zu Super Baby 2 und glaubt, Son-Goku mit seiner Schwarzen Todeskugel der Rache vernichtet zu haben. Vom Ultimativen Shenlong wünscht er sich daraufhin mit den Super-Dragon-Balls, dass der Planet Tsufuru wiederhergestellt wird in dem Zustand, in dem er zuletzt gewesen ist und begibt sich mit den Bewohnern der Erde dorthin. Dort stellt sich ihm lediglich Oob in den Weg, der mit Majin Boo, Mr. Satan und Pan zu den wenigen gehört, der nicht von Baby infiziert wurde. Oobs Kraft reicht jedoch nicht aus, um Super Baby 2 zu besiegen, so dass sich dieser wieder mit Majon Boo vereinigt. Doch auch in dieser Form kann Oob Super Baby 2 nicht besiegen. Als Son-Goku mit seinem Saiyajin-Schwanz auf Tsufuru erneut Super Baby 2 gegenüber tritt, verwandelt Son-Goku sich zunächst in einen Goldenen Wehraffen und anschließend in einen Vierfachen Super-Saiyajin, wodurch es ihm möglich wird, Super Baby 2 in die Enge zu treiben. Mit Hilfe von Brut-Wellen gelingt es Bulma jedoch, auch Super Baby 2 in einen Goldenen Wehraffen zu verwandeln. Baby als Goldener Wehraffe wird von Son-Goku als Vierfacher Super-Saiyajin besiegt, verlässt Vegetas Körper, besteigt sein Raumschiff und flieht von Tsufuru. Son-Goku jedoch greift sein Raumschiff an und vernichtet Baby so endgültig, dass eine weitere Regeneration nicht mehr möglich ist.

Formen

  • Baby
  • Baby Vegeta
  • Super Baby
  • Super Baby 2
  • Goldener Wehraffe Baby

Seine Fähigkeiten und Kräfte

  • schwarze Todeskugel der Rache

Auftritte in Videospielen

  • Dragon Ball Final Bout (als Goldener Wehraffe, nicht spielbar)
  • Dragon Ball GT Transformation (als Super Baby 2)
  • Dragon Ball Z: Budokai Tenkaichi (als Super Baby 2)
  • Dragon Ball Z: Budokai Tenkaichi 2 (als Baby Vegeta, Super Baby, Super Baby 2, Goldener Wehraffe Baby)
  • Dragon Ball Z: Budokai Tenkaichi 3 (als Baby Vegeta, Super Baby, Super Baby 2, Goldener Wehraffe Baby)
  • Dragon Ball Z: Infinite World (als Super Baby 2)
  • Dragon Ball Z: Ultimate Tenkaichi (als Goldener Wehraffe Baby, nicht spielbar)
  • Dragon Ball Xenoverse (als Goldener Wehraffe Baby über das GT-DLC, nicht spielbar)
  • Dragon Ball Z: Extreme Butoden (als Super Baby 2, nur als unterstützender Charakter)
  • Dragon Ball Fusions (als Baby)
  • Dragon Ball Xenoverse 2 (als Goldener Wehraffe Baby, nicht spielbar, und als Super Baby 2 über ein DLC)
  • Super Dragon Ball Heroes: World Mission (in allen Formen)
  • Dragon Ball FighterZ (als Super Baby 2 über ein DLC)

Anmerkungen und Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.